Hundehalter aufgepasst!

Aus gegebenem Anlass weisen wir die Halter von Hunden nochmals auf folgende Verpflichtungen hin:

Die Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird. Im Innenbereich ( Bebauungsgebiete ) sind Hunde auf öffentlichen Straßen und Gehwegen an der Leine zu führen. Ansonsten dürfen Hunde ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen. Dies gilt ebenfalls für die Nutzung von Wald- und Wanderwegen mit Hunden. Auf Kinderspielplätze oder Liegewiesen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden.

Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.
Wer gegen diese Regeln verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann mit entsprechendem Bußgeld verwarnt werden.
 
Häufig werden auch unbedacht Hunde an und auf landwirtschaftlichen Nutzflächen Gassi geführt. Doch werden Wiesen und Weiden durch Hundekot beschmutzt, hat dies fatale Folgen. Denn wird das Gras als Grünfutter geerntet oder die Fläche beweidet, gelangt der Kot ins Futter der Tiere und kann bei Rindern und anderen Nutztieren schwerwiegende Krankheiten und Frühgeburten auslösen. Teilweise können auch Totgeburten die Folge sein.

Wir bitten daher die Hundebesitzer darauf zu achten, dass ihr Hund landwirtschaftlich genutzte Flächen nicht als Hundeklo benutzt.  
 
Ihre Gemeindeverwaltung

Verbotsschild "Hier ist kein Hundeklo"